22.12.2017
SPGeSports vertritt Deutschland, Österreich und die Schweiz im neuen League of Legends Europapokal
Der frischgebackene Meister bekommt die Chance auf die internationale Bühne!

Mit der Ankündigung der Europäischen Regionalligen sowie des Europapokals hat Riot am gestrigen Abend die neuen Angebote für Teams unterhalb der LCS vorgestellt. Mit dabei sind unter anderem auch die ESL Meisterschaft, die sich als das Sprungbrett ins internationale Geschäft für Teams und Spieler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz anbietet.

Zur offiziellen Ankündigung von Riot Games

Ab 2018 werden die Gewinner der neuen Europäischen Regionalligen (ERLs) im neuen Europapokal zum Ende des Frühlings- und Sommer Splits um den Europapokal kämpfen und sich dabei mit den besten regionalen Teams aus ganz Europa messen. Weitere Details so wie der finale Name des neuen Pokals sollen in Kürze folgen.

Wir freuen uns sehr, dass die ESL Meisterschaft als eine der ERL ausgewählt wurde und wir somit auch 2018 Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz die Chance geben können, sich auf internationaler Bühne zu vergleichen.

Meister SPGeSports bei der Premiere dabei

Als erstes Team aus der ESL Meisterschaft wird Gewinner SPGeSports diese Ehre zu Teil, da sie nach ihrem starken Auftritt bei den Finalspielen nach dem alten System ein Platz in der Challenger Series Qualifikation bekommen hätten. In Stuttgart konnten sie sich mit 2:0 sowohl gegen Wind and Rain im Halbfinale, wie auch gegen Mysterious Monkeys im großen Finale durchsetzen und die Fans beispielsweise mit dem Baron Steal durch Lurox begeistern. Wir sind schon jetzt gespannt, wie sie sich gegen die Meister der anderen Länder schlagen werden!

Die nächsten Chancen auf einen Platz unter den besten regionalen Teams winken ab kommendem Jahr in der ESL Frühlingsmeisterschaft 2018. Sobald weitere Details zum Europapokal und den ERLs feststehen, werden wir euch natürlich umgehend informieren.